Hochpreis Report: 11 Gründe warum Elite-Zahnärzte Hochpreisstrategien verwenden

Hochpreisstrategie, was ist das genau? Laut Wikipedia wird mit einem Hochpreis-Angebot ...(Hochpreisstrategie oder auch Premiumpolitik) versucht,... langfristig möglichst hoch angesetzte Preise zu erzielen.

Als Gründe für hohe Preise wird Exklusivität herangezogen. Beispielsweise werden Luxus-Markenartikel (Premiummarken) im Hochpreissegment angeboten (zum Beispiel Uhren von Rolex, Autos von Porsche oder Designer-Kleidung von D&G).

Hochpreisstrategien werden jedoch vermehrt auch von Elite-Zahnärzten verwendet.

Hier sind die Gründe, warum.

#1. Höhere Umsätze mit – so paradox es klingt – geringem Aufwand

Das Schweizer Implantatunternehmen Straumann ist laut aktueller GfK-Studie weiterhin Marktführer. Sowohl nach Implantatstückzahlen als auch beim Verkauf von Sekundärteilen ist die Firma Straumann die klare Nummer Eins auf dem deutschen Dentalmarkt, sagt DZW.de

Die GfK-Studie bestätigt Straumann erneut die Marktführerschaft in Deutschland. Der konsequente Ansatz, nur wissenschaftlich fundierte Produkte in höchster Qualität anzubieten, zahle sich auch in einem immer stärker umkämpften Markt eindeutig aus, so das Unternehmen.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 799 Millionen Schweizer Franken. (Laut Wikipedia)

Ich will nicht sagen, dass Sie sich nun auf Implantate spezialisieren sollen. Vielmehr will ich verdeutlichen, dass hohe Qualität seinen Preis hat und es nicht von Nachteil wäre, sich auch auf Dienstleistungen zu fokussieren, die im Hochpreis-Segment angesiedelt sind

Hochpreisstrategien erlauben es, mit geringerem Aufwand höhere Gewinne zu realisieren. Hier mehr Infos.

#2. Weniger Kunden, dafür aber exklusiv, zuverlässig und zahlungsstark

Der private Premium-Klient bzw. Patient ist bereit, weit mehr als den marktüblichen Preis für ein Angebot zu zahlen, und das zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk.

Premium-Kunden sind sehr angenehme Kunden. Sie zahlen pünktlich und verhandeln den Preis kaum. Sie sind umgängliche und sehr angenehme Kunden, was vor allem Dienstleister wie Zahnärzte zu schätzen wissen. Und sie empfehlen weiter.

Mit Daniel Hechler können Sie Ihre persönliche Strategie telefonisch besprechen.

#3. Nicht nur von Zahnärzten geliebt, weil schnell und einfach anwendbar

Sie brauchen keine schwere Geschütze auffahren. Eine individuelle Hochpreisstrategie ist, mit der richtigen Anleitung, sehr leicht und schnell anwendbar. Oft reicht es aus, bestehende Angebote “neu zu verpacken”, und mit wenigen Kniffen entsteht ein Premium-Angebot.

So ist es möglich, schon in wenigen Monaten (oder Wochen!) ein Hochpreis-Angebot zu haben. Man benötigt keine Markteinführungen, keine teure Werbekampagnen etc.

#4. Geringe Preiselastizität und Preisdruck bei Premiumangeboten – man ist ja nicht auf dem Flohmarkt

Denken Sie, Hollywood-Schönheit Denise Richards (42), verhandelt mit ihrem Star-Zahnarzt? Wenn Sie sich einen Tesla kaufen, fragen Sie nicht nach einem Rabatt. Man ist ja nicht auf dem Flohmarkt. Es wäre Ihnen peinlich, als erfolgreicher Zahnarzt danach zu fragen, oder?

Die Preiselastizität ist bei Hochpreis-Angeboten naturgemäß sehr gering. Ebenso reagieren die meisten zahlungskräftigen Interessenten nicht oder kaum auf Preisänderungen.

Sie werden sich keine Patek Philippe Grand Complications für 300.000 Euro kaufen, nur weil es gerade ein Steakmesser gratis dazu gibt. Oder 5% Rabatt.

Weitere Infos zu Daniel Hechlers Hochpreisstrategie gibt es hier.

#5. Von Steve Jobs den “Fokus auf Eins” lernen

Als Steve Jobs die Firma von seinem Vorgänger übernahm, war das Erste, was er tat, sich nur auf ein einziges Produkt zu konzentrieren: den Macintosh. Dieser totale Fokus, kombiniert mit entsprechendem Marketing, ermöglichte Apple eine absolute Marktdominanz in kurzer Zeit, wie es sich später auch beim iPhone zeigte.

Sie benötigen nur ein einziges Hochpreis-Angebot für den Premium-Kunden. Wir helfen Ihnen gern bei der Findung, Positionierung, Preisgestaltung und Vermarktung Ihres individuellen Hochpreis-Angebotes. Mehr Infos hier.

#6. Bessere Leistung = glücklichere Premiumkunden = mehr Empfehlungen

Wenige Premiumkunden sorgen dafür, dass man sich auf diese besser konzentrieren und eine bessere Leistung erbringen kann. Je besser wiederum die Leistung, desto größer (und schneller) der Nutzen für den Kunden.

Und das ist es, was der Kunde letztendlich wünscht: schnelle Ergebnisse. Das sorgt für Kundenzufriedenheit und eine hohe Chance, dass Sie empfohlen werden. Sie brauchen keine Massen an Patienten, sondern nur ein geringe Anzahl von zahlungskräftigen Klienten, die auf Sie zukommen. Verkaufen tabu! Sie sind ja kein "Keiler" sondern Spezialist und wollen sich ja den Ruf nicht ruinieren oder?

Ich zeige Ihnen, wie Ihre individuelle Hochpreisstrategie aussehen kann. Klicken Sie hier für mehr Infos. 

#7. Geringere Marketingkosten durch punktgenaue Werbung

Das im Strategiegespräch vorgestellte Konzept verfolgt eine einfache Strategie: Je genauer man weiß, wer der ideale Kunde ist, desto günstiger kann man ihn erreichen. Das sorgt paradoxerweise für geringere Werbekosten.

Wie aus dem Bild ersichtlich wird, kann man via Facebook z. B. zielgenau Frauen zwischen 35-55 Jahre ansprechen, die als Manager tätig sind und einen Hochschulabschluss haben.

Derzeit sind mehr als 100.000 weibliche Manager auf Facebook zu finden. Laut Handelsblatt verdienen Manager bis zu 145.000 Euro pro Jahr, womit sie sich Premium-Leistungen leisten können.

Man verzichtet vollkommen auf eine „breite“ Werbung und konzentriert sich laserscharf auf die Zielgruppe. Geringe Werbekosten mit einer gezielten und punktgenauen Werbung sorgen für einen Werbevorteil, der die Konkurrenz hinter sich lässt

#8. Verkaufen TABU! Entwickelt, um nicht verkaufen zu müssen

(Verkaufs)Druck erzeugt Widerstand. Und da Hochpreis-Kunden nicht die breite Masse sind, funktionieren klassische Verkaufstechniken und Werbemethoden bei ihnen auch meistens nicht. Das Interessante jedoch ist, dass Premium-Kunden sehr wohl kaufen wollen, nicht jedoch, dass ihnen etwas verkauft wird.

Unabhängig davon wollen Sie als Spezialist auch nicht verkaufen und Sie müssen es nicht. Mit der richtigen Hochpreis-Strategie klingelt bei Ihnen das Telefon von selbst und die Patienten wollen kaufen, ohne dass Sie verkaufen müssen.

Im Hochpreis-Strategiegespräch wird ein Konzept beschrieben, durch das der Interessent erkennt, dass Sie nicht eine Lösung für sein Anliegen sind, Sie sind die EINZIGE Lösung dafür.

Somit ziehen Sie auch Kunden weltweit an, die bereit sind, tausende Kilometer zu Ihnen zu fliegen, sofern Sie Ihre Dienstleistung richtig positionieren und vermarkten. Das bedeutet, Ihr Radius beschränkt sich nicht nur auf den regionalen Markt, sondern Sie ziehen Patienten international an.

Kostenlose Beratung für Zahnärzte - Hochpreisstrategie

Klicken Sie jetzt hier, um sich kostenlos anzumelden.

Klicken Sie hier und melden Sie sich an

#9. Teuer wird als besser empfunden. Und zwar wirklich.

Es gibt viele Untersuchungen, die belegen, dass ein teureres Produkt oder eine teurere Dienstleistung als “besser” empfunden wird als ein günstiges. Das geht sogar soweit, dass teure Medikamente als wirkungsvoller empfunden werden als (die gleichen) Medikamente, wenn sie “billiger” präsentiert werden. Es wird im Kopf des Käufers eine Verbindung geschaffen, die in etwa lautet: Teurer ist gleich besser.

Viele Zahnärzte vergleichen ihre Angebote mit denen der Konkurrenz. Das führt dazu, dass sie den Preis der Konkurrenz als Vergleichswert hernehmen und danach ihren Preis ausrichten. Durch gezielte Hochpreis-Strategien hebeln Sie diesen Vergleich komplett aus und können weit mehr verlangen als auf dem Markt üblich ist.

Viele Dienstleister glauben, dass sie dadurch Patienten verschrecken, sollten sie die Preise erhöhen. Dieser Irrglaube rührt von dem Gedanken, dass Patienten denken würden, man sei zu teuer. Aber haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass auch Patienten glauben könnten, dass Sie billig sind, und daraus ableiten, Ihre Dienstleistung sei "unprofessionell"?

Wenn Sie mögen, zeige ich Ihnen, wie Ihre Hochpreis-Strategie aussehen könnte. Klicken Sie dazu auf diesen Link.

#10. Nummer 1 kauft nur bei Nummer 1

Egal ob für die Kids oder für sich selbst.

Kaufkräftige Prestige-Kunden wollen meistens nur bei der Nummer Eins eines Marktes kaufen. Luxusmarken appellieren an das Prestige des Käufers. Eine Nummer 1 will nur bei einer anderen Nummer 1 kaufen.

Das Hochpreis-Strategiegespräch zeigt einen einfachen Plan, wie man zur Nummer 1 in seinem Markt wird und von Anfang an als Platzhirsch seinen Markt dominiert. Man muss dazu nicht der beste, schnellste oder berühmteste Zahnarzt sein.

Man muss nur die Kommunikation ändern. Man muss seine Positionierung überdenken und die Werbung anpassen. Das Angebot selbst aber muss einfach nur gut genug sein.

#11. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Hochpreisstrategie besprechen 

Mein Name ist Daniel Hechler und ich bin Consultant für Fortune 500-Unternehmen wie General Motors, Shell oder Doka, aber unterstütze auch kleine und mittelständische Betriebe bei der Erreichung ihrer Ziele. Sprechen wir miteinander.

Das im Hochpreis-Strategiegespräch vorgestellte Konzept kann praktisch in jeder Branche erfolgreich angewendet werden. Es erweitert Ihr Produkt/Vertriebsportfolio oder eröffnet vollkommen neue Wege, Ihre Ressourcen optimal zu nutzen.

Sprechen Sie mit mir und erzählen Sie mir von Ihrer Vision. In einem telefonischen Strategiegespräch können Sie sich persönlich über die Möglichkeiten informieren und wie ich Ihnen dabei helfen kann, Ihre Hochpreis-Strategie zu entwickeln und umzusetzen.

Klicken Sie dazu einfach auf diesen Link und reservieren Sie Ihren Termin.

Kostenlose Beratung für Zahnärzte - Hochpreisstrategie

Klicken Sie jetzt hier, um sich kostenlos anzumelden

Klicken Sie hier und melden Sie sich an